DCP Digitaler Kompetenz Pass

InnoCert SETZT DEN NÄCHSTEN SCHRITT ZUR KOMPETENZÜBERPRÜFUNG

Mehr als 20 Jahre Erfahrung, über 2,22 Millionen Einzelprüfungen an österreichischen Schulen, das ist die Kompetenz der InnoCert International.

Mit der Digitalisierungsstrategie der Bundesregierung wird ein umfassendes Konzept vorgelegt, welches die gesamte Schullaufbahn umfassen soll. Mit der Umsetzung dieser Strategie erwerben alle Kandidatinnen und Kandidaten digitale Kompetenzen und lernen, sich kritisch mit digitalen Medien und Inhalten auseinanderzusetzen.

Dabei geht es darum, möglichst viele Teil-Kompetenzen bereits in der Ausbildung zu erwerben und auch zu erweitern: Medienkompetenz, kritischer Umgang mit Informationen und Daten, Sicherheit im Netz bis hin zu Wissen über Technik, Coding und Problemlösung. Alle diese Anforderungen werden im Zertifikat DCP zusammengefasst.

WAS BRINGT DAS ZERTIFIKAT?

Den Kandidatinnen und Kandidaten wird durch das Zertifikat der Erwerb digitaler Kompetenzen nach EU-Standard "DigComp" bestätigt. Sie entwickeln technologische Kompetenz, IT- und Medienkompetenz und sind dadurch auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet.
Unser Portfolio basiert auf Vorgaben der EU, dass jede Europäerin und jeder Europäer über acht Schlüsselkompetenzen verfügen soll. IT- und Medienkompetenz ist eine davon. Kompetenter Umgang mit IT und elektronischen Medien wird heute in fast allen Berufen vorausgesetzt.

Als Schritt in die Zukunft wurde das Zertifikat DCP (Digital Competence Pass) entwickelt, in dem nicht nur Fähigkeiten und Fertigkeiten mit digitalen Geräten geprüft wird, sondern der Fokus auf digitaler Kompetenz liegt:

  • Kompetenzen, wie sie in der Wirtschaft von Arbeitgebern gefragt sind. Sorgsam geprüft und inhaltlich mit der Wirtschaft abgestimmt.
  • Computerbedienung ist die Basis, digitale Kompetenz geht einen Schritt weiter!

FACTS

  • Kompetenzorientiert
  • Der DCP ist das erste Nicht-Industriele Zertifikat das nach dem EU-Standard - DigKomp referenziert wurde.
    DCP-Basic = Stufe 3, DCP-Plus = Stufe 4, DCP-Professionell = Stufe 5 (in Vorbereitung)
  • Bereits von vielen getestet (auch aus der Wirtschaft)
  • Flexible Modulgestaltung = wir können jederzeit auf Änderungen reagieren
  • ITS R3 und EMMA: bekannte und bewährte Systeme für die Prüfung und die Datenverwaltung
  • Vorbereitungsprüfung
  • eLearning der Bitmedia

DAS DCP - ZERTIFIKAT BESTEHT AUS 4 MODULEN:

  1. DCP IKT Grundlagen
  2. DCP Office Grundlagen
  3. wahlweise: DCP Datenverwaltung oder DCP Akademische Dokumente
  4. DCP Digitale Zusammenarbeit

DCP IKT-Grundlagen beschäftigt sich mit den Grundlagen zur Computerbedienung, mit den ersten Schritten im Umgang mit dem Internet und mit grundlegender Security.
DCP Office-Grundlagen verbindet Textverarbeitung, Datenverarbeitung und Präsentation.
Das Modul DCP Akademische Dokumente ist speziell als Vorbereitung für die Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten und Diplomarbeiten ausgerichtet.
Das Modul DCP Datenverwaltung befasst sich mit erweiterten kaufmännischen Inhalten.
DCP Digitale Zusammenarbeit ist das letzte verpflichtende Modul.

Mögliche Abschlüsse:

DCP-Basic: Nach Absolvierung der Module "IKT-Grundlagen" und "Office-Grundlagen" kann man das Zertifikat DCP-Basic erwerben.

DCP-Plus: Mit dem Zertifikat DCP-Basic hat man die Voraussetzung für die weitere Qualifizierung geschaffen.
Als nächste Teststufe kann man zwischen "Datenmanagement" und "Wissenschaftliche Dokumente" wählen und mit der Prüfung "Zusammenarbeit (Kollaboration)" wird das Zertifikat schließlich abgeschlossen.